2 Siege, 2x 2:2, nun gegen den Hamburger SK

Gestern nachmittag gabe es in Runde 4 noch einen wichtigen Sieg: 2.5 – 1.5 gegen den FC Ergolding. Max konnte sich (und seinen weissfeldrigen Läufer) aus einer gedrückten Position heraus befreien, Nikolai nutzte eine Zugwiederholung zum wichtigen halben Zähler, denn Tobias setzte sich ganz solide im Springer – Läufer-Endspiel durch. Damit haben wir uns gegen das alljährliche Match 😉 gegen den Hamburger SK qualifiziert – das wird richtig schwer…

Auf geht´s – Empor bei der DVM u14 (Willingen, 12.-16.8.2022)

Was lange währt, währt gut? Spielberechtigungen gelten vom 1.7.2020, Berliner Mannschaftsmeisterschaften (BJMM) geplant im Frühjahr 2021, Qualifikation für die Norddeutsche Vereinsmeisterschaft (NVM) im Herbst 2021, dort mit Platz 3 Qualifikation für die Deutsche Vereinsmeisterschaft (NVM) 2021 – die ist angesetzt für den 26.-30.12.2021 in Berlin, wird verschoben auf März 2022 – dann kein Ausrichter (der Berliner Jugendausschuss hat kein Interesse mehr an der Ausrichtung…), wird erneut verschoben auf August 2022 und nun – repräsentativ, aber auch schön kostenintensiv – startet die DVM 2021 im der Deutschen Schachjugend von vielen Meisterschaften bestens bekannten Sauerland-Stern-Hotel Willingen.

Den SV Empor Berlin vertreten bei diesen Finale der besten 20 deutschen u14-Teams Max Freude, Nikolai Nitsche, Tobias Spranger, Paul Freude und Antoni Jankowski. Viel Erfolg dem Team um Carsten Schmidt (Betreuer bis 14.8.) und Frank Kimpinsky (ab 14.8. als Betreuer dabei)

Zur » Turnierseite der DVM u14 2021
» Live-Partien von der DVM u14

Runde 1: Zum Auftakt gelang gegen die USG Chemnitz ein knapper 2.5 – 1.5 – Sieg. Tobias und Antek gewannen ihre Partien, Paul verdaddelte eine spannende Partie und Nikolai am Spitzenbrett sicherte mit einem Remis den Mannschaftssieg. Fazit: Gewonnen, aber da war mehr drin…

In Runde 2 wurde es gegen die Barnimer Schachfreunde ein mühevolles 2 – 2. Mehfach half Caissa bei Nikolai, während die Partien von Max (recht ruhig) und Tobias (ziemlich aufregend) relativ zeitig Remis endeten. Paul bekam in seiner Partie gegen Theodor Stein irgendwie keinen Fuß in die Tür…

Auch Runde 3 am Sonntag (Beginn wie immer bereits um 8:30 Uhr) brachte uns ein 2 – 2 – Unentschieden. Die Stuttgarter Schachfreunde führten lange, nachdem Nikolai in der Eröffnung danebengriff, ehe Paul (diesmal schön durchgehalten!) und Max noch den Mannschaftspunkt retteten. Bei Tobias waren dagegen alle Rettungsversuche vergebens. Immerhin – wir bleiben ungeschlagen!

Jahreshauptversammlung Abt. Schach am 24.08.

Am Mittwoch, den 24.08.2022 findet unsere jährliche Jahreshauptversammlung statt.

Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Schachcafé en passant, Schönhauser Allee 58, 10437 Berlin

Einladungen werden per Mail (bei Nichtvorhandensein einer E-Mail-Adresse per Post) versandt.

BMM/Oberliga 2021/22: Ergebnisse von u18-Jugendspielern

Nachdem mit der BMM 2021/22 die Mannschaftswettkämpfe „der Erwachsenen“ abgeschlossen wurde, ist es natürlich interessant zu sehen, wie die Jugendlichen dort abgeschnitten haben.

Name Neue DWZ 6.8.22
Tu Elo DWZ-Plus bei OL/BMM
Anzahl Partien
Sulayev,Daniel 2232 77 2286 51 8
Breitzmann,Sander 1931 90 1835 11 4
Freude,Max 1899 45 1819 62 3
Nitsche,Nikolai 1875 75 1817 27 1
Ellert,Oliver 1742 42 1698 18 5
Rodriguez Klasen,Ennio 1713 21 1365 155 7
Ellert,Stefan 1708 49 1630 63 3
Freude,Paul 1617 33 1477 -1 3
Fricke,Janek Konrad 1600 66 1537 -22 1
Nestler,Lasse 1594 5 —– 75 3
Spranger,Tobias 1587 34 1522 51 6
Eulenstein,Conrad 1555 27 —– 15 4
Jiang,Luke 1428 27 1336 -70 4
Fragasso,Matteo 1404 2 —– 33 1
van Zyl,Jona 1302 14 —– 154 2

Daniel Sulayev holte sein beeindruckendes DWZ-Plus im » Oberliga-Team des SV Empor Berlin gegen eine beeindruckende » Gegnerschaft. Die fleissigsten Punktesammler waren Ennio Rodriguez Klasen (7 aus 7!!) und Jona van Zyl mit 155 bzw. 154 DWZ-Punkten. Auch Lasse Nestler, Max Freude und Stefan Ellert können sich über ordentliche DWZ-Zuwächse freuen. Am meisten zum Einsatz kamen Daniel (8), Ennio (7) und Tobias Spranger (6 Partien).

Eine Bitte an alle Jugendlichen (und deren Eltern): Überlegt euch, ob und wie häufig ihr in der kommenden Saison bei den Mannschaftsspielen der Erwachsenen dabei sein wollt.  In Kürze erhaltet ihr dazu eine Anfrage per Mail.  Meldungen incl. Aufstellungen müssen bis Ende August erfolgen.

Mattfüchse/Schachtiger: Blitz zum Saisonabschluss 2021/22

Am letzten Trainingstag der Saison (Dienstag, 5.7.22) wurde wieder ein Blitzturnier gespielt. Leider gab es zeitgleich in einigen Schulen ebenfalls Veranstaltungen, so dass die Teilnehmerzahl überschaubar blieb.

In der kommenden Saison wollen wir wieder regelmäßiger Blitzturniere für unsere Kinder und Jugendlichen durchführen. Das waren noch Zeiten: » Blitzturnier Weihnachten 2019, » zur Blitzserie 2019/20

Rang Teilnehmer TWZ AK Verein/Ort S R V Punkte Bu
1 Belov,Artemii 917 U7 SV Empor Berlin 4 1 0 4.5 19.5
2 Lau,Lars 1134   SV Empor Berlin 4 0 1 4.0 18.5
3 Böker, Maximilian 851   SV Empor Berlin 3 1 2 3.5 18.0
4 Eskef,Jonas   U6 SV Empor Berlin 3 0 3 3.0 18.0
5 Mlynarski,Milosz   U10 SV Empor Berlin 2 2 2 3.0 16.5
6 Geiser,Felix   U10 SV Empor Berlin 2 1 3 2.5 19.5
7 Belov,Gleb   U8 SV Empor Berlin 2 1 2 2.5 16.5
8 Dräger,Hannes   U7 SV Empor Berlin 2 0 4 2.0 15.5
9 Kasper,Wilhelm   U10 SV Empor Berlin 0 1 5 0.5 18.5

Nun aber gute Zeugnisse und schöne Ferien! Für die U12 wartet in den Ferien aber noch die nachzuholende Deutsche Vereinsmeisterschaft DVM U12 (12.-16.08. in Willingen). Weiter geht es am 23.8. (Dienstag, Mattfüchse u6-u10 und Schachtiger u10-u14) bzw. 25.08. (Donnerstag mit der Trainingsgruppe Freibauer u12-u16).

24.Abrafaxe-Turnier mit 190 Teilnehmern

Das 24.Abrafaxe-Turnier wurde erstmals im Andreas-Gymnasium Friedrichshain ausgetragen (Samstag, 18.6.22, ca, 190 Teilnehmer, 6 Altersgruppen Jg. 2008 und jünger, 7 Runden Schweizer System, 15 min/Spieler und Partie).

Empor war mit insgesamt 9 Teilnehmern am Start. Ich hatte den Schwerpunkt auf die Jüngsten gelegt, so dass wir uns in den Pausen in unmittelbarer Nähe der E-Gruppe „Eichhörnchen“, Jg. 2015 und jünger, aufhielten, um die Partien – soweit möglich – zu rekonstruieren und wesentliche Aspekte zu besprechen. Das war ok- Altbau, keine direkte Sonneneinstrahlung und Turnierende incl. Siegerehrung nach ca. 6 h. Die anderen Gruppe dauerten z.T. deutlich länger – aufgrund der sommerlichen Hitze eine Belastungsprobe für alle Beteiligten.   Zu den Ergebnissen:

A-Gruppe: 3. Lasse Nestler 6 aus 7, 4. Antek Jankowski 5.5 aus 7 – Lasse startete mit einer Null und dann die Aufholjagd. Antek dagegen legte 5 aus 5 vor. Dann ein Remis, hmm – dann müsste doch ein abschließendes Remis zum Turniersieg reichen? Pech in der Auslosung: In Runde 7 saßen sich Lasse udn Antek gegenüber – mit dem Sieg zog Lasse noch vorbei. Dennoch von beiden eine starke Vorstellung.  Lars Lau, gerade zurück von der ODEM in Willingen, holte solide 4 aus 7 bei zum Teil starker Gegnerschaft.
B-Gruppe: Keine Teilnehmer von Empor
C-Gruppe: Milosz Mlynarski „1011010“ bedeuten gute 4 aus 7, mit einem Sieg in der letzten Runde wäre Milosz sogar weit vorn dabei.  Felix Geiser holte 3 aus 7, ok, aber ausbaufähig.
D-Gruppe: Gleb Belov startete mit 4 aus 5 – wow. Dann ließen wohl die Kräfte nach, es blieb bei den 4 Punkten.
E-Gruppe: Wir waren mit drei unserer Mattfüchse dabei. Ich konnte eine Reihe von Partien beobachten und fand das Niveau der vorderen Bretter für diese Altersklasse (Jg. 2015 und jünger) richtig stark! Da könnte wieder so ein Berliner Jahrgang kommen wie die Jahrgänge 1999/2000 (Leonid Sawlin, Raphael Lagunov, Moritz Greßmann…) oder 2006/2007 (Bao Anh Le Bui, Jonas Eilenberg, Copo Lepu Zhou und und und). Hannes Dräger spielte zum allerersten Mal ein Schachturnier mit und kämpfte viel mit der eigenen Aufregung, der Schachuhr und dem Reflex, sofot auf das zu reagieren, was er gesehen hatte. Viel dazu gelernt und 3 Punkte mitgenommen, sehr schön! Unser Jüngster, Jonas Eskef wollte wieder seine üblichen 4 Punkte im Turnier holen 😉 – musste aber nach längerer Turnierpause erst einmal wieder den richtigen Rhytmus finden. Toll, dass es dann mit 3 Siegen am Ende sogar zu 5 Punkte (aus 7) und einem starken 6.Platz reichte! Artemii Belov, gerade zurück von der DEM U8 in Willingen, lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Alexander Schmidt vom SK Zehlendorf (ebenfalls in Willingen dabei). Am Ende hatten beide 6 aus 7 und Alexander vor allem aufgrund des Sieges in der Partie gegeneinander die Nase vorn! Beeindruckend der Kampfgeist von Artemii, verbunden mit guter Zeiteinteilung – einige Male wurde der Sieg erst in den letzten 2 Minuten bei lange schlechterer Stellung unter Dach und Fach gebracht. Es gab also durchaus noch einige andere Kandidaten für die Spitzenplätze!

» Zur Turnierseite (momentan noch ohne Abschlusstabellen)

 

Bilder von der DEM in Willingen

Bilder:

DEM 2022: Tag 2 und Tag 3 – Gute Ernte

Am Pfingstmontag ging es weiter bei der Deutschen Meisterschaft in Willingen. Ennio musste am frühesten aufstehen, weil er als einziger eine Doppelrunde hatte und seine Partie schon um 8:30 anfing.

Es war ein nervenaufreibendes, spannendes Spiel, es ging hin und her, aber letztendlich entstand eine Stellung, wo Ennio seine Stärken besonders gut herausbringen konnte und so gelang es ihm,  den Gegner taktisch auf die zwei Schultern zu legen.

Die anderen konnten also ein bisschen mehr schlafen und den Vormittag nutzen, um in den Pool zu gehen, oder mal eine Runde Tischtennis zu spielen.

Die Runde fing um 14:30 an – alle aus der Empor Delegation mussten ans Brett. Ab 15 Uhr gab es zum Thema Kinderschutz eine Pflichtveranstaltung für Landestrainer (organisiert von der DSJ), also konnte ich die Partien eine Zeit lang nicht genau verfolgen. Als ich wieder auf die Partien blickte, wurde ich besorgt.

Weiterlesen